Voraussetzungen für die Akkreditierung | Darmkrebsvorsorge Graubünden

Voraussetzungen für die Akkreditierung

Artikel - Voraussetzungen für die Akkreditierung

Darmkrebsvorsorge Graubünden stützt sich auf die Partnerschaft mit akkreditierten Leistungserbringer. Die Programmleitung erteilt die Akkreditierung auf Wunsch und nach Überprüfung der Anforderungen.

Fachliche Voraussetzungen für die Akkreditierung:

Gastroenterologie

  • Titel FMH Gastroenterologie und/oder eine anerkannte äquivalente Ausbildung (MEBEKO) oder Besitz der Dignitäten des Kantons Graubünden zur Abrechnung gastroenterologischer Leistungen nach TARMED.
  • Führen persönlich mindestens 200 Koloskopien/Jahr durch und halten sich an die aktuellen Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Gastroenterologie (SGG).

Hausärzte/Hausärztinnen

  • Zulassung als Facharzt/Fachärztin für Allgemeinmedizin FMH oder praktischer Arzt/praktische Ärztin im Kanton Graubünden.

Gynäkologie

  • Zulassung als Facharzt/Fachärztin für Gynäkologie FMH im Kanton Graubünden.

Weitere Fachärzte/Fachärztinnen

  • Zulassung als Facharzt/Fachärztin FMH im Kanton Graubünden.

Apotheken

  • Zulassung als öffentliche Apotheke im Kanton Graubünden.

Damit Sie sich als Leistungserbringer akkreditieren lassen können, ist es obligatorisch eine von der Krebsliga Graubünden organisierte Fortbildung zu besuchen. Die Fortbildung besteht aus einem medizinischen und einem administrativen Teil. Der administrative Teil umfasst unter anderem die Schulung des Programms für Früherkennungsprogramme, MC-SIS, in dem die anschliessende Aufnahme und Dokumentation der Teilnehmer stattfindet. 

Sie wollen sich als Leistungserbringer für das Programm Darmkrebsvorsorge Graubünden akkreditieren lassen, dann füllen Sie das Antragsformular für Leistungserbringer aus und senden es uns per Email an info@vorsorge-gr.ch zurück.

Bei weiteren Fragen zum Programm kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.